Philosophie

Die Akademie knüpft an der reichen Weimarer Tradition des philosophischen Denkens (Goethe, Schiller, Fichte, Schelling, Hegel, Nietzsche, Steiner) und des interdisziplinären  Dialogs an. Auf der Grundlage eines humanistischen Menschenbildes integriert sie Managementpraxis, Philosophie und Kunst und fördert die Nutzung aller menschlichen Fähigkeiten. Sie stellt sich den philosophischen Fragen des Management: Wer sind wir - wer wollen wir sein? Was sind unsere Werte - welche Tugenden wollen wir fördern? Was ist das rechte Maß? Was ist unsere Verantwortung?  Sie ertüchtigt zum Widerstand  gegen die digitale Entmündigung und die Zerstörung der Grundprinzipien des europäischen Humanismus, der im Geist von Weimar seinen heute noch kraftvollen  Ausdruck gefunden hat, durch den "allein an Privatinteressen orientierten Geist von Silicon Valley" (Éric Sadin). Im Blick auf das nahe KZ Buchenwald erinnert sie an Friedrich Nietzsches Kritik der "nationalen  Herzenskrätze und Blutvergiftung" und Selbstverständnis als die "überreich verpflichteten Erben von Jahrtausenden des europäisches Geistes."     

 

Veranstaltungen zum Thema